Induktive Sensoren auf Wirbelstrombasis

Die kontinuierlich messenden Wirbelstromsensoren sind vorgesehen zur analogen Abstands- bzw. Positionsbestimmung von elektrisch leitfähigen Objekten. Das berührungslose Messprinzip ist unempfindlich gegen Verschmutzungen durch nicht-leitfähige Medien und eignet sich besonders für den Einsatz im rauen Industrieumfeld.

Eine spezielle Elektronik (Wirbelstromkonverter) wandelt die durch das Messobjekt veränderten Sensorwerte in ein zum Objektabstand proportionales analoges Ausgangssignal (z.B. 0...10 V oder 4...20 mA) um.

In industriellen Standardanwendungen können Wirbelstromsensoren mit integrierter Elektronik verwendet werden.

Für den Einsatz bei hohen Umgebungstemperaturen und für Anwendungen, die eine hohe Messdynamik erfordern, stehen Hochtemperatur (HT)-Näherungssensoren zur Verfügung. Zum Betrieb wird dann eine separate Elektronik benötigt.

Mit den komplett ab Werk abgeglichenen MESSOTRON HT-Wirbelstrommessketten werden Service-freundliche Plug & Play-Lösungen angeboten, die den Installationsaufwand auf ein Minimum reduzieren.

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK