Wirbelstromsensoren

Mit Messotron Wirbelstromsensoren lassen sich eine Vielzahl an Prüf- und Messaufgaben lösen. Dabei werden physikalische Effekte der Güteveränderung eines Resonanzschwingkreises genutzt zur Messung von

  • Positionen,
  • Abständen oder
  • Dicken.

Mit Wirbelstromsensoren werden elektrisch leitfähige Werkstoffe geprüft. Die Sensoren kommen z.B. zum Einsatz bei der berührungslosen Messung von statischen bis zu hochdynamischen Bewegungen. Außerdem sind sie sehr geeignet für den Einsatz in kontaminationsbehafteten Umgebungen, da sie unempfindlich z.B. gegenüber Öl, Schmutz, Wasser oder elektromagnetische Störfelder sind.

Wirbelstromsensoren von Messotron werden z. B. in folgenden Bereichen erfolgreich eingesetzt:

  • Hochdynamische Erfassung von Schwingungen an Turbinen (z.B. im Bereich der Energieerzeugung)
  • Regulierung des Verklebungsprozesses in der Wellpappherstellung
  • Messung der Dicke oder Beschichtungsstärke in der Blechherstellung

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK